Produkte hier online bestellen

Preis: 5,90 € (für 2 kg Kohle)
Herkunft: Philippinen

Es ist Sommer, es ist warm… Grill-Saison. Wie Sie vielleicht wissen, wird konventionelle Grillkohle oft aus Tropenholz hergestellt. In Deutschland gibt es zudem keine Deklarationspflicht, woher das Holz für die Kohle stammt. Eine sozial und ökologisch sinnvolle Alternative ist fair gehandelte Grillkohle aus Kokosnusshalbschalen aus einem Projekt auf den Philippinen.

Vorteile für den Nutzer liegen in der langen Brenndauer, der geringen Rauch- und Ascheerzeugung und dem geringen Kohleverbrauch (nur ca. 65 % des üblichen Verbrauchs). Außerdem ist die fair gehandelte Grillkohle einfach anzuzünden!

Die Kokosnuss-Halbschalen fallen als Abfallprodukt im Produktionsprozess von Kokosprodukten, wie Kokosraspeln und Kokosmilch an. Hierfür wird kein Primärwald gerodet, sondern ein CO2-neutrales Ausgangsprodukt verwendet. In den Kokosnuss-Halbschalen wurde im Rahmen der Photosynthese CO2 aus der Luft gebunden. Dieses CO2 wird "eingelagert" und über die Verbrennung wieder freigegeben (dies würde auch bei einer Zersetzung durch Kompostierung geschehen).

Die faire Grillkohle gibt es diesen Sommer bei uns im Weltladen, so lange der Vorrat reicht!

Zum Projekt

Am 04.12.2012 zerstörte der Super-Typhoon Bopha große Teile der Infrastruktur in der Region Davao auf den Philippinen. Vielen Kleinproduzenten, die Kokosnuss-Produkte herstellten, wurde so die Lebensgrundlage entzogen.

Um künftig besser gegen Ernteverluste geschützt zu sein und eine weitere Einnahmequelle zu schaffen, wurde mit Hilfe einer Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) die Produktion von Grillkohle aus Kokosnuss-Halbschalen gestartet. Das Projekt wird von verschiedenen internationalen Partnern unterstützt. In Deutschland sind dies die Evangelische Jugend von Westfalen und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend, in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend NRW (aej NRW).

Quelle: Evangelische Jugend von Westfalen

Aktionen und Kampagnen