Partner-Veranstaltungen

Schokoladenausstellung von INKOTA

Ausstellung
Zeit: vom 18.03. bis 04.04.2016
Ort: Bonner Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1

Wissen Sie, wer das größte Stück von jeder Schokolade bekommt, warum Kakaobauern und -bäuerinnen keine Schokolade essen oder welche Unternehmen den Schokoladenmarkt unter sich aufteilen?

Die neue INKOTA-Wanderausstellung "Süß & Bitter" der Kampagne Make Chocolate Fair! gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um den süßen Genuss und die bittere Wahrheit über Schokolade.  An fünf Entdeckerstationen informiert die interaktive Ausstellung über den Weg von der Kakaobohne bis zur Schokolade, die schwierigen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kakaobauern und -bäuerinnen und darüber, wie sich jede/r für faire Schokolade engagieren kann.  Mit einem Mix aus Texttafeln, Fühl-, Video- und Hörstationen regt die Ausstellung alle Sinne an und macht das Thema Kakao erfahrbar.

Für die Tonne zu schade!

Eine Veranstaltung von FEMNET e.V.
Zeit:
17.09.2015, ab 18.30 Uhr
Ort:
Kult 41, Hochstadenring 41, 53119 Bonn

Jährlich werden in der Bundesrepublik pro Kopf ca. 14 kg an Textilien (≙ 23 Jeans oder 140 T-Shirts) gekauft. Pro Person geben wir rund 624,- Euro im Jahr für Kleidung aus. Wir entsorgen gleichzeitig neun kg (≙15 Jeans oder 90 T-Shirts), d.h. über die Hälfte der Kleidung kaufen wir für die Tonne. Insgesamt werden über 1,5 Milliarden Kleidungsstücke jedes Jahr in Deutschland aussortiert und weggeworfen. Kleidungsstücke, die z.T. unter schwierigsten Produktionsbedingungen hergestellt wurden.

Wir empfehlen: Tauschen statt neu kaufen!

Anlässlich der Fairen Woche 2015 zeigt das Bonner Netzwerk für Entwicklung zwischen dem 8. und 27. September vier thematisch zusammengehörende Dokumentar- und Spielfilme. In den international ausgezeichneten Filmen geht es vor allem um die Auswirkungen des westlichen Konsum- und Lebensstils auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen, vorwiegend in den Ländern des Südens.

Organisiert wird die zum dritten mal stattfindende Filmfair 2015  vom Bonner Netzwerk für Entwicklung, in Kooperation mit dem Bonner WOKI, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, und dem Fair-Trade-Town-Team der Stadt Bonn sowie mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Stadt Bonn.

Einzelkarten kosten zum Normalpreis 7,50 €, ermäßigt 6,00 €. Zwei Karten für beide Filme eines Themas kosten jeweils 6,50 €, ermäßig 5,00 €. Karten für alle Filme gibt es für jeweils 5,50 €, ermäßigt 4,00 €.

Im Anschluss an die vier Dokumentarfilme finden jeweils Diskussionen mit geladenen Fachexpertinnen / Fachexperten und dem Publikum statt.

Der abschließende Dokumentarfilm "Everyday Rebellion" am 27. September wird ohne Diskussion gezeigt.

Mehr Informationen und das Filmprogramm unter www.filmfair.de.

Diskussionsabend über TTIP & Fair Trade

Eine Veranstaltung des AK Globale Entwicklung Bonn
Zeit: Donnerstag, 30.04.2015, 19 Uhr
Ort:
Migrapolis (Brüdergasse 16-18, Bonn)

2013 kauften deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher Fairtrade-zertifizierte Produkte im Wert von über einer halben Milliarde Euro. Der Umsatz hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verzehnfacht. Sie setzen damit ein deutliches Zeichen gegen ausbeuterische Arbeitsbedingungen und die Verletzung sozialer Mindeststandards.

Fairtrade Towns, wie die Stadt Bonn, setzen ein sichtbares Bekenntnis zum fairen Handel. Die öffentliche Beschaffung der Stadt erfolgt unter Einbeziehung sozialer und ökologischer Standards.

Nächste Veranstaltung

Umweltpsychologie

Dienstag, 26.03., 19:15 Uhr

Information

Fairstärkung gesucht

Der Verein Weltladen Bonn e.V. sucht stets nach interessierten, engagierten Mitarbeiter_innen und Helfer_innen!
Infos dazu gibt es hier

Aktionen und Kampagnen

#nachgehakt: Ist meine Lieblings-Schoki fair?