Zeit: Montag, 27. Januar 2020 um 19:15 Uhr
Ort: Weltladen Bonn, Maxstr. 36
Referentin: Ann-Kathrin Voge (Weltladen Bonn)
Eintritt frei – Spenden willkommen

In Deutschland gibt jede*r durchschnittlich 16 Euro pro Jahr für faire Produkte aus. Das ist deutlich mehr als noch vor wenigen Jahren, aber das lässt sich doch sicher noch steigern! Denn viele Studien und Vergleiche zeigen, dass Fairer Handel deutliche Verbesserungen für die ProduzentInnen und Kleinbauernorganisationen bringt. So können sie selbstbestimmte Entwicklungsmaßnahmen vor Ort umsetzen und besser auf Auswirkungen des Klimawandels reagieren. Es gibt in Umfragen eine hohe Zustimmung zu den Zielen des Fairen Handels, doch weshalb setzen wir unsere guten Vorsätze nur in so geringem Umfang in Taten um?

Der Vortrag zeigt Ihnen das Handwerkszeug, mit dem Sie faire und nachhaltig produzierte Produkte von Greenwashing unterscheiden und wo Sie konsequent faire Produkte finden können. Sie werden sehen: Es ist gar nicht so kompliziert.

Starten Sie doch fair ins neue Jahr ganz nach dem berühmten Satz von Dom Hélder Câmara (brasilianischer Bischof): „Wenn ihr uns gerechte Preise zahlt, könnt ihr eure Almosen behalten!“

 

 

Information

Weltladen geschlossen - aber ihr könnt bestellen!

Auf Grund der aktuellen COVID-19-Pandemie haben wir uns am 16.03.2020 entschlossen, den Weltladen Bonn bis auf weiteres nicht zu öffnen. Um für unseren treuen Kund*innen trotzdem im Rahmen des möglichen da zu sein, bieten wir ab dem 26.03. an, dass Produkte bestellt und zu vereinbarten Zeiten abgeholt werden können. Mehr dazu steht auf der Startseite.

Wir möchten damit die Gesundheit sowohl unserer ehrenamtlichen Helfer*innen wie auch unserer Kund*innen schützen und mithelfen, eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten Sie für die Unnannehmlichkeiten um Entschuldigung. Bleiben Sie gesund!

Ihr Weltladen-Team

Information

Fairstärkung gesucht

Der Verein Weltladen Bonn e.V. sucht stets nach interessierten, engagierten Mitarbeiter_innen und Helfer_innen!
Infos dazu gibt es hier

Aktionen und Kampagnen