Neuigkeiten

Am 15. März 2002 startete „Die Rheinische Affaire” im Rahmen der „Rollenden Kaffeetafel” in Bonn. Für die Stadt Bonn gibt es aus dem Sortiment der Rheinischen Affaire die Mischung „Bonn Café”, die auch bei Empfängen im historischen Rathaus den Gästen serviert wird.

Bonn Café schmeckt aber auch den Bonner Bürger*innen. Hier im Weltladen ist Bonn Café eine der beliebtesten Kaffeesorten. Auch einige Hotels und manche Abteilungen der Stadtverwaltung setzen auf diese besondere Kaffeemischung, die sich durch einen vollmundigen Geschmack auszeichnet und selbstverständlich zu 100% aus fairen Quellen stammt.

Der Bonn Café ist als Kampagne im Rahmen der Lokalen Agenda 21 entstanden. Diese zielt auf ein wirtschaftlich tragfähiges, sozial gerechteres und umweltschonendes Handeln weltweit ab.

Mit Unterstützung der Bundesstadt Bonn präsentiert sich der Bonn Café, um den Bonnerinnen und Bonnern Geschmack und Verantwortung bei einer Tasse Kaffee nahezubringen.

Ein interaktives Projekt für Schüler*innen der Jahrgangstufen 7 bis 9

Anmeldungen bis zum 28.2.2022!

Hinweis: Die Aktion richtet sich in erster Linie an Bonner Schulen. Schulen aus dem Bonner Umland können bei genügend Kapazitäten auch berücksichtigt werden.

Mit viel Spaß und Begeisterung haben zwei Mitglieder der Fair Trade Town Bonn-Steuerungsgruppe ein Projekt für Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 entwickelt: eine Recycling Challenge, um zerschlissenen Jeans und ausrangierten Handys eine Zukunft zu geben. Die Idee: Schüler*innen-Teams sammeln möglichst viele alte Mobiltelefone und nicht mehr tragbare Jeans und geben sie in zwei Bonner Läden ab, die sie zum Recyceln weiterleiten – eine Abgabestelle ist vorgesehen für die Jeans, eine zweite für die Handys. Die zwei Gruppen, die jeweils die meisten Jeans oder Handys gesammelt haben, erhalten attraktive - und natürlich faire - Preise.

Spannend wird die Aktion vor allem, weil die beiden Abgabe-Geschäfte in einer Rallye erst herausgefunden werden müssen, genutzt wird dafür die kostenlose Bildungs-App BIPARCOURS. Zusätzlich enthält die App ein Quiz, bei dem es sich rund um den Fairen Handel dreht – eine gute Gelegenheit für die Schüler*innen-Teams, mehrere „faire“ Bonner Läden kennenzulernen.

LIebe Kund*innen,

der Weltladen bleibt von Heiligabend, 24. Dezember 2021, bis Sonntag, 02. Januar 2022, geschlossen.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage, einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr!

Ihr Weltladen Bonn-Team

Liebe Kund*innen,

ab heute, Samstag, den 4. Dezember 2021, gilt auch im Weltladen Bonn gemäß der neuen Coronaschutzverordnung die 2G-Regel, d.h. es erhalten nur noch vollständig Geimpfte und Genesene Zutritt zum Laden. Bitte halten Sie beim Betreten des Weltladens einen 2G-Nachweis sowie ein Ausweisdokument bereit.

Danke!

In diesem Jahr veranstalten die Landwirtschaftliche Fakultät der Uni Bonn und der NaLa e.V. wieder eine Weihnachtsbaumaktion: von Freitag 17. bis Sonntag 19. Dezember jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ort: neu! am Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz, Bonn Endenich, Auf dem Hügel 6.

Dabei werden Fichten und Kiefern in verschiedenen Größen gegen Spenden abgegeben. Die Spenden gehen in diesem Jahr an gemeinnützige und Naturschutzorganisationen, die von der Flutkatastrophe betroffen sind.

Die Bäume stammen von Flächen in der Eifel, auf denen die Biologische Vielfalt und die Entwicklung naturnaher Laubmischwälder gefördert werden sollen. An der Aktion wirken seit jeher Studierende der Agrar- und Ernährungswissenschaften, Geographie und Biologie mit. Zahlreiche Bereiche konnten auf diese Weise in den letzten Jahren renaturiert werden. Näheres siehe www.nala-ev.org/weihnachtsbaumaktion.

Bei diesen Weihnachtsbäumen ist man sicher, dass sie nicht unter unfairen Arbeitsbedingungen produziert wurden, denn: Die meisten der im Handel erhältlichen Weihnachtsbäume sind Nordmanntannen. Deren Samen werden wegen der Qualität überwiegend in sehr armen Gebieten Georgiens geerntet: karge Löhne und lebensgefährliche Arbeitsbedingungen sind dort die Regel.

Alternativ gibt es auch zertifizierte Faire Weihnachtsbäme: https://fairtrees.de/

Längere Öffnungszeiten und Weihnachtssortiment

Das Weihnachtsfest rückt näher und sicher suchen manche nach schönen Geschenken, Weihnachtsdeko sowie Gebäck, Glühwein oder Tee. All das und noch vieles mehr gibt es bei uns im Weltladen - und zwar alles fair gehandelt!

Außerdem erweitern wir die Öffnungszeiten an allen Adventssamstagen (ab dem 27.11.2021) auf 12 bis 17 Uhr. Die Öffnungszeiten in der Adventszeit sind also:

Mo - Fr: 15 - 19 Uhr
Sa: 12 - 17 Uhr

Wer noch keine Idee hat, kann sich bei uns inspirieren lassen. Kommen Sie gerne zum Stöbern vorbei. Wir freuen uns auf Sie und wünschen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Liebe Kund*innen,

Auf Grund der Corona-Pandemie und ihrer Nachwirkungen mussten wir die Öffnungszeiten des Weltladens stark reduzieren. Das ändert sich jetzt endlich. Ab sofort haben wir wieder täglich ab 15 Uhr geöffnet (außer Samstags).

Die neuen Öffnungszeiten sind:

  • Montag - Freitag: 15 - 19 Uhr
  • Samstag: 12 - 15 Uhr

Ihr Team vom Weltladen Bonn

Der "Flutwein" von unserem Bio-Winzer Christoph Bäcker ist eingetroffen (inzwischen ausverkauft)

Update 12.10.: Der "Flutwein" ist bereits ausverkauft!

Für jede Flasche Wein geht 1 € extra als Soli-Beitrag an Christoph Bäcker und der Weltladen legt noch mal einen Euro oben drauf!

Helfen und unterstützen Sie ihn, aber auch die Menschen im Globalen Süden, denn auch sie leiden unter Wetterextremen und zusätzlich noch unter der Corona-Pandemie.

Im Weltladen Bonn gibt es außer diesen guten Weinen vielfältige faire Ware und Bioprodukte. Ob es sich um edlen Kaffee handelt, exotische Schokolade, eine riesige Auswahl an Tees, Gewürzen und Soßen, ob Körbe, Kinderspielzeug oder hübsches Geschirr, bei uns kann man vieles finden, auch ein schönes Geschenk. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Weltladen-Team Bonn

Liebe Kundinnen und Kunden,

die GEPA ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes Packungen des Artikels „Bio Mandel Heidesand“ mit Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 02.03.2022 zurück.

Grund für den Rückruf:
Bei der verwendeten Rohware wurde ein erhöhter Aflatoxin-Wert (Schimmelpilze) nachgewiesen. Die betroffene Rohwarencharge wurde im Produkt „Bio Mandel-Heidesand Gebäck“ mit dem MHD 02.03.2022 verarbeitet. Analysen des fertigen Gebäcks, die sowohl der beauftragte Verarbeiter als auch die GEPA selbst durchgeführt haben, ergaben zwar Werte unterhalb des vorgeschriebenen Grenzwertes. Da aber das beanstandete Mandelmehl als Zutat eingesetzt wurde, wird das Produkt zurückgerufen.

Kundinnen und Kunden, die das Produkt (mit entsprechendem MHD) bei uns im Weltladen Bonn gekauft haben, werden gebeten, das Produkt ungeöffnet oder auch bereits angebrochen im Weltladen abzugeben. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit ihrer Produkte haben für die GEPA höchste Priorität. Deshalb arbeitet die GEPA ständig daran, die Qualität zu optimieren. Die GEPA bedauert den Vorfall sehr und entschuldigt sich bei allen Kundinnen und Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Zur Online-Bestellung

Aktionen und Kampagnen